Skuriles Spiel mit dem Tod

Es ist vollbracht! Trotz der Hoffnung auf das Aussterben immer wiederkehrenden medialen Mittelmaßes, wie man es mit Big Brother und Co. lange ertragen mußte, haben die TV-Produzenten ein neues Spektakel mit dem Tod geschaffen. Die nächste Generation einer Reality-Show hat Einzug gehalten im ‘Circus Maximus’ – der Arena des TV-Voyerismus.

Die Show mit dem Namen ‘Große Spendershow’ geht im wahrsten Sinne des Wortes an die Nieren. Drei Kandidaten wetteifern um das Organ einer totkranken Frau. Die Chancen stehen gut, für einen der drei Kandidaten, die beiden anderen gehen leer aus und müssen weiter auf eine Niere hoffen. Nach Aussagen des Senders BNN soll auf den Mangel und die korrupten Zustände im Organhandel aufmerksam gemacht werden. Das Motiv ist jedoch klar: Ängste, Verzweifelung, Intimität und die Hoffnung der Menschen werden voyeristisch bloß gestellt und sollen für die Quote sorgen. Die Show polarisiert und sorgt damit für eine umstrittene Öffentlichkeit. Als geschmacklos betitelt die EU-Kommission dieses TV-Spektakel zu Recht, sieht aber keinen weiteren Handlungsbedarf.

Und am Ende bleibt, eine Totkranke, die entscheidet, wer ihre Niere erhalten soll, ein Kandidat mit der Hoffnung auf ein verlängertes Leben und zwei Menschen mit der Perspektive des Todes und der Erinnerung an die Demütigung. Die Zuschauer werden nach einigen Wochen ihre Stimme dem nächsten Totkranken oder dem nächsten Topmodel per SMS für 50 Cent gegeben haben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.